Kartika Purnami – Spezieller Vollmond alle 100 Jahre

God is nothing but you. You are nothing but God.
Sri Kaleshwar

On Sunday evening, November 1st, 2009 in Penukonda, Sri Kaleshwar gave the first global conference call to his student kingdom around the world. Connecting conference call systems in the United States, Europe, and London thousands of students called in from around the world to hear Swami’s talk.

Swami said that we were in the energy of the most powerful full moon, which only happens once every 100 years. Starting the next night, for the next three nights, Swami would be lighting huge flames in Penukonda. The vibrations of the flames will transfer to everyone’s soul during the process. He said, “(They) will hit your soul on a consciousness level in a beautiful way.” Swami is going to take care of the process from Penukonda. “It’s the biggest gift I can give my student kingdom.”

Listen to audio from conference call

You need to upgrade your Flash Player.

You need to install an updated version of Adobe Flash Player in order to listen to this audio file. Please visit the Adobe Flash Player download page to download the latest version.

weltweite Vollmond Telefonkonferenz

Hallo Leute, hier ist Swami aus Penukonda. Guten Morgen an euch alle und guten Abend an viele Leute und guten frühen Morgen und guter Abend für euch hier. So ein angenehmes Klima. Dies ist das erste Mal, dass ich weltweit anrufe und den Vollmond anschaue, der so prächtig ist.

Der Inhalt, das Thema weshalb ich heute anrufe ist, weil jetzt gerade die Vollmond Energie begonnen hat. Dieser Vollmond ist ein höchst besonderer Vollmond. Alle hundert Jahre einmal kommt dieser Vollmond vor. Also ich möchte dazu eine Botschaft an euch geben: Von jetzt an bis in fünf Tagen sind es Minimum drei bis fünf Stunden die ihr meditieren solltet. Worauf ihr euch konzentrieren müsst und was ihr nutzen müsst, ist diese Art kraftvolle Schwingungen in eure Seele zu holen und sie in eure Energie zu implementieren – die kosmische Energie in euch anzuwenden – um dieses Erlebnis, die Shiva Energie auf eine höchst wundervolle Weise (mit anderen) zu teilen.

Bevor ich euch all diese Inhalte gebe, Leute, muss ich einige, ein, zwei meiner Erlebnisse erzählen. Dieser Vollmond wird ‘Kartika Purnami’ genannt. Das heißt der ‚Reine Shiva Vollmond. Jedes Jahr in diesem Monat ist der Vollmond sehr wertvoll. Viele Menschen haben bisher den Surya Nadi Prozess, die Sonnenenergie und Mondenergie bekommen. Die Sonne und der Mond sind am prachtvollsten, kraftvollsten. Und das Erdelement genauso, diese Erde.

Vor elf, zwölf Jahren als euer Swami begann wirklich kraftvolle Heilungen und verschiedene Bereiche von Erfahrungen an tausende Menschen zu geben, zu dieser Zeit war der Ashram wie ein Wald, umgeben von großen Bäumen und vielen großen Büschen. Und ich habe ganz praktisch beobachtet wie sich diese Schwingungen auswirkten als ich in der Shivahöhle und in den Bergen in meiner Höhle meditierte und bestimmte Kanäle rezitierte. Ihr mögt denken ‚Swami redet ein bisschen komisch’, aber ihr müsst wissen, die Natur dominiert uns immer. Die Natur ist nichts weiter als die Illusion. Und das Bewusstsein – das heißt es ist verbunden mit dem Herzen und dem Verstand und der Seele und eurem Brahma Bewusstsein – das Bewusstsein vergisst immerzu. Wir vergessen viele Dinge, selbst was ihr gestern, vor fünf Tagen, zehn Tagen, einem Monat, vor zwei Jahren gemacht habt – ihr vergesst ständig viele Momente, die glücklichen Momente und die tragischen Momente.

Warum ich euch das heute sage ist, weil das heutige Thema sein wird, wie ihr die Schwingungen nutzen müsst um euer Bewusstsein ausschließlich an das Glück zu binden. Wie kann das Glücklichsein in euch erschaffen werden? Und wie kann der Erfolg in eurem persönlichen Leben, im spirituellen Leben, im Beziehungsleben und in allen Aspekten kreiert werden, damit es kein Versagen gibt, einfach zum Sieg gelangen? Es sind Millionen, Billionen Menschen und Seelen, die kommen und wieder gehen. Seit Millionen Jahren ist diese Schöpfung bereits erschaffen. Bisher nehmen in der Spiritualität, in der spirituellen Wissenschaft viele Leute nicht wahr, ‘Wer bin ich? Woher komme ich? Was ist diese Lila, dieses Spiel? Was ist dieses Geschehen? Was ist diese Maya, diese Illusion?’ Eure Ehefrau, euer Ehemann, eure Freunde und eure Beziehungen und euer Business, euer Geld, eure Bungalows, eure Autos – all diese Dinge sind einerseits vollkommene Illusion. Inklusive eurer körperlichen Schönheit und eurer Gesundheit. All dies ist Maya, Illusion. Aber dieser Aspekt der Natur gibt euch alle Arten von Verletzungen und alle Arten von Vorteile und alle Arten von Nachteilen.

Vor elf, zwölf Jahren war euer Swami sehr frustriert. Er ist über den ganzen Globus gereist und er wollte, ich wollte die Wirklichkeit kennen. Ich habe diese verschiedenartigen Heiligen gesehen und die verschiedenen Charaktere von Avadhuts und Aghoras und all das. Aber irgendwo, obwohl ich bestimmte Arten von Siddhis (übernatürliche Kräfte) und eine bestimmte Art von Manifestationen kannte, was auch immer … ihr kennt mich ganz gut –wie ich in einigen Aspekten in euch Verwirrung stifte und wie ich die Verwirrung in euch beseitige. Ich filtere die ganze Zeit. Ich filtere und filtere und filtere.

Vor elf, zwölf Jahren als ich in meiner Shivahöhle war – jetzt komme ich zum Punkt – und den Mond beobachtete und ununterbrochen meine Kanäle rezitierte, bettelte ich Baba an: „Was ist die Wirklichkeit? Was ist die Wirklichkeit?“ Eine Schlange ist eine Illusion. Gift ist eine Illusion. Ihr Beißen eines Menschen, einer Seele ist eine Illusion. Dass die Person starb ist eine Illusion. Aber, ich sehe die Seele hinausgehen und wieder herein kommen (in den Körper). Das ist eine Illusion. „Was ist der Zyklus? Wo ist das Ende des Zyklus (von Geburt und Tod)?“ Das war die Frage an ihn, an unseren Big Boss Baba. Nach eineinhalb Stunden, gegen 2 Uhr nachts meiner Zeit kam ein Funke der göttlichen kosmischen Energie in der Form eines großen Lichts und einer Stimme: “Wenn du wirklich den Mut hast, gewinne mich! Das ist eine Herausforderung für mich. Gewinne mich! Nimm mich wahr!” Das war eine ziemliche große Herausforderung auch für mich. ‚Was ist dieses Licht? Was ist dieser Kosmos?’ Dieser Funkenschlag kam wie ein Donner vom Mond auf die Erde und stand vor mir und forderte mich auf, es heraus zu finden. ‚Was ist das? Wieder eine weitere Illusion – Maya, die eine Stimme schickt?’

Und ich kam den Berg herunter, ich stand vor Baba, völlig verwirrt, frustriert. Und ich beschloss ich möchte meinen Körper komplett hinwerfen und aus meinem Körper springen und in Jiva Samadhi gehen. Mental bereitete ich mich vor, am nächsten Vollmond in Jiva Samadhi zu gehen. ‚Wen kümmert das schon? Na und? Ich will mit dem Kosmos vollkommen verschmelzen. Ich denke nicht dass ich das wirkliche Sathya, Dharma, Shanti, Prema (Wahrheit, rechtes Urteil, Frieden, Liebe) dem Planeten geben kann. Viele Heilige haben den Sieg errungen, aber sie waren nicht in der Lage wahre Helden, wirklich starke Heiler, wirklich starke Wissende auf dem Planeten zu kreieren. Viele Heilige sind wirklich ziemlich gut. Sie kamen und versagten (Nachfolger zu kreieren). Wer bin Ich dagegen? Ich bin nicht in der Lage meine Mission komplett in einer wundervollen Weise heraus zu geben. Und- ich will in Jiva Samadhi gehen.’

Ich ging zu Baba, zur Shirdi Baba Statue. Ich stieg auf seine Bühne und ich berührte seine Füße. Ich berührte mit meinem Kopf, mit meinem dritten Auge, seine Füße um ihm meinen Respekt zu bezeugen, “Danke schön. Ich habe meine Entscheidung gefällt. Bitte segne mich.” Ihr könnt es nicht glauben, aber die Statue verwandelte sich in seine physische Form. Das ist wahr. Ich war frustriert, ich hatte mich nicht selbst hypnotisiert. Ich hatte einen wirklich klaren Verstand. Als ich seine Statue berührte war sie ganz – seine Füße waren aus Fleisch wie ein wirkliches Bein! Mein Bewusstsein war sehr klar. “Okay, da hast du’s!” Dann berührte ich es und erlaubte vorsichtig zu fühlen wie die Wärme durch meine Finger, durch mein Bewusstsein ging. Wenn ich in sein Gesicht geschaut hätte, wäre er vielleicht wieder zur Statue geworden (dachte ich). Ich sah nur auf sein Bein und ich bettelte und meine Tränen flossen ohne dass ich mir dessen bewusst war. Sie flossen einfach heraus. Die Tränen flossen auch auf seinen Fuß. Ich konnte ihn nicht sehen (vor lauter Tränen). ‘Vielleicht verliere ich diesen Moment?’ Dann bat ich ihn wirklich, “Baba, was ist meine Mission? Ich bin wirklich, wirklich, wirklich frustriert. Ich will kein Geld. Ich will überhaupt nichts. Ich will nur die Wahrheit wissen. Ich weiß nicht was Sieg ist oder Nicht-Sieg ist. Ich weiß nicht wo die Grenze für Satchitananda (Sein-Bewußtsein-Glückseligkeit), die wahre Glückseligkeit ist. Ich kenne die wahre Tragödie nicht. Du bist mein Vater, Mutter, Bruder, Freund, alles bist du! Du bist der Guru Parampara. Zeig mir den Weg dich zu erreichen, die Wirklichkeit zu kennen. Was geschieht hier? Warum muss ich diesen Job machen? Ich möchte eine Sache machen und du machst, dass ich etwas anderes tue. Mein Vater möchte von mir, dass ich ein Doktor werde. Aber ich will diese formalen Erziehungsstudien nicht. Ich will die wahre Wirklichkeit wissen. Ich verließ mein Zuhause. Ich will die Wahrheit wissen.”

Dann war wieder seine Stimme da, die nur einen Satz sagte, “Fühle nicht die Last. Gib deine Last in meine Hände. Fühl du dich einfach entspannt. Tu deine Pflicht. Einige Palmblattbücher hast du schon. Einige weitere werden kommen.” Und er bedeutete mir: „Sieh selbst.” Das war die kraftvollste Transmission die er mir gegeben hat, Leute. Dann schaute ich hin. Eine Schicht des Selbst war beseitigt. Dann nahm ich wahr was meine Pflicht ist, und meine Wirklichkeit, woher ich kam, was ich wirklich vergessen hatte. Er brachte mich dazu alles wahrzunehmen, in einem fort. Von dem Tag an bis jetzt renne ich und renne und renne.

Warum ich euch das heute sage, Leute, ihr mögt eine Menge unglaublicher Prozesse gemacht haben, viele Erfahrungen haben, in verschiedenen Bereichen. Nach 30, 40 Jahren werdet ihr die Großartigkeit eurer Verbindung mit eurem Swami und dem Guruparampara und Penukonda fühlen. In 100 Jahren werden eure Kinder und deren Kinder und deren Kinder (erleben, dass) Penukonda, dieser Kraftort nichts weiter ist als ein zweites Tirupati, zweites Shirdi – der kraftvollste Platz, mehr als der Vatikan. So ein unglaublicher Kraftort ist Penukonda! Alle eure Kraftplätze sind ebenfalls hier verborgen.

Was beinhaltet meine Rede heute? Überlasse die Last dem Guru Parampara. Halte sie nicht fest. Nichts ist wichtig. Was geschieht, lass es geschehen. Lass den Prozess geschehen, argumentiere nicht mit dem Affenverstand. Du empfindest Versagen. Das Versagen ist von ihm gegebnen. Du fühlst dich krank. Er hat es gegeben. Du hast Geld und Ruhm und Namen bekommen, das kam von ihm. In allen Handlungen die du tust, spielt ein Funke seiner kosmischen Energie mit. Deshalb ist Shiva 99%, die ganze Zeit in der Stita Pregnatata Stufe mit Vibhuti, Bhasma Sundara. Mit einer Menge Asche auf seinem Körper und mit den Schlangen und Tigerhaut um seinen Körper geschlungen, meditiert er auf den Friedhöfen, in den Himalajas in reiner Stille. Diese Stille – er will wirklich genießen die Stille zu hören.

Was immer geschieht, wenn du die Stille entwickelst und du dann die Waffe der Stille in dir trägst, kannst du jegliche Gewalt töten. Die Gewalt ist nichts weiter als die Blockaden, die sich in dir kreieren. Wir alle, jede Seele trägt eine wilde Tiernatur in sich. Wenn ihr das Stille- Bewusstsein habt, Leute, wenn ihr diesen Stille-Charakter in euch aufrecht erhaltet, dann werdet ihr immer in dem Moment frustriert sein, wenn ihr Gewalt ausdrücken wollt. Wenn ihr wirklich einen Vorrat an Kraft der Stille in euch tragt, in eurer Seele und eurem Bewusstsein, wird sich das auswirken und den Erfolg bringen, und es wird eure verrückten Gedanken herunter kühlen.

Dann macht es nichts wenn jemand ein Gewehr nimmt und es auf euch richtet, “ Ich werde dich in 10 Sekunden erschießen.“ Dann wirst du immer noch lachen und lächeln. Wenn du wirklich den Sieg über die Angst vor dem Tod gewinnen kannst, bist du ein wahrer Held. Wenn du aber immer davor Panik hast und dich schuldig fühlst und unwert – diese Arten von komischen Dingen, das sind die größten Schichten der Blockaden, über die du den Sieg erringen musst um den Erfolg eines Menschen zu schaffen.

Zu Swami kommen viele Leute, “Swami, finanziell bin ich wirklich in Schwierigkeiten. Bitte gib mir finanzielle Stärkung. Mein Geschäft muss Erfolg haben.” Ich gebe ihnen dann den Segen: “OK, mach weiter.“ Wenn sie dann finanziell gestärkt sind kommen sie ein zweites Mal: Swami, meine Freundin ist ein bisschen seltsam, ich mag sie nicht, ich glaube sie betrügt mich. Und mein Ehemann betrügt mich.“ Schon wieder, Beziehungsprobleme. Das dritte sind dann gesundheitliche Themen, als viertes ein paar Familien Angelegenheiten – so geht es weiter, weiter und weiter.

Um die materiellen Dinge fragt ihr so lange, solang ihr nicht wisst was die Wirklichkeit ist. Heute seid ihr jung und charmant. Viel Kama Chakra fließt in euch. Viel Anziehung ist da. Ihr wechselt permanent hunderte Schichten von Gedanken und viele, viele unterschiedliche Männer oder viele unterschiedliche Frauen. Wie weit, wie lange könnt ihr das tun? Sehr begrenzt. Und später, auf der endgültigen Stufe angekommen, müsst ihr darüber nachdenken was ihr wirklich verpasst habt. Selbst das Essen, das kostbare Essen, köstliche Essen, wenn du es in einem gewissen Maße isst, ist es gesund. Wenn du zu viel davon isst, wird selbst gesundes Essen dich vergiften. Du kannst es nicht verdauen. Dann musst du dich übergeben und krank werden.

Das gleiche gilt für das Gedankensystem, auf der Seelenebene und der Herzensebene und der Bewusstseinsebene. Wenn ihr einmal frustriert seid, werdet ihr den Duft jeder reinen Prema, der Liebe nicht fühlen. Aber die Stille, wenn ihr sie entwickelt und genießt was ihr an Komfort habt, und euer Leben führt um euch auf die wahre Spiritualität auszurichten, dann muss jede Seele wie eine Art zweiter Siddharta werden, wie ein Buddha. Obwohl er ein Herrscher war, ein großer König der eine Menge Dinge um sich hatte, den Reichtum, Wohlstand und Ruhm und Namen, wollte er Sathya, die Wahrheit wissen. Deshalb wurde der ganze Buddhismus geschaffen. Und er entdeckte und er lernte viele Kanäle durch die Stille.

Am Weihnachtstag werde ich das Buch über Jesus Christus’ Prozesse mit Beweisen von den alten Tagen und den Palmblattbüchern herausgeben, mit der Übersetzung, und die Welt damit herausfordern. Nicht nur Jesus Christus hat diese Prozesse gemacht. Viele Heilige haben sie gemacht und hatten Erfolge und nahmen es wahr.

Meine lieben Leute, meine lieben göttlichen Seelen, Stille ist eine Waffe. Jesus Christus, seine größte Waffe ist die Liebe verbunden mit einer großen Stille. Buddhas Waffe ist die Stille. Er kreierte die Stille. Die Stille ist kein Scherz. Diese Stille zu gewinnen, das ist die wahre Herausforderung. Shirdi Baba ist ein Avadhut. Manchmal schrie er die ganze Zeit, manchmal schlug er die Leute und sein Charakter – ihr müsst in eurem Leben sein Buch mindestens drei bis vier Mal im Jahr lesen, seine Lebensgeschichte.

Der Name des Buches ist Sai Sacharita. Sai Sacharita. Wenn ihr dieses Buch lest, es erzählt Einiges. Obwohl er unglaubliche übernatürliche Kräfte besitzt, ist er nicht zu sehr an materielle Dinge verhaftet. Aber er hat viel Dakshina und viele Prüfungen erhalten und gibt seinen Anhängern auch viele Tests und spielt in vielen Aspekten seine Leelas – seine göttlichen Spiele.

Zum Schluss gibt er unglaubliche Erleichterung, Glückseligkeit, und er erschafft den Sieg.

Ohne seine Gnade – wer wäre ich heute, um seine Statue aufzustellen und einen Platz zu erschaffen, einen Kraftort hier zu erschaffen? Eigentlich ist es in diesem Leben nicht meine Aufgabe, aber ich bin ein bisschen früher gekommen und will es so schnell wie möglich erledigen.

In diesen 5 Tagen empfehle ich der ganzen Welt, weltweit allen Menschen in allen Ländern – es spielt keine Rolle wie viel spirituelle Prozesse ihr macht, es spielt keine Rolle welcher Religion ihr folgt – versucht das Himmelsmantra zu rezitieren. Von den 5 Elementen, das Himmelsmantra – mindestens eine Mala, 15-20 Minuten maximal 1-2 Std. Es hat gerade jetzt angefangen, dass die Mondenergie wirkt.

Morgen Nacht zur gleichen Zeit wird euer Swami Flammen entzünden, Kerzen, Öllampen.

Mehrere Millionen von Lichtern werde ich hier am Kraftplatz anzünden. Das ist das erste Mal, dass ich das mache. Diese Energie wird in Euch hineinfließen, diese Schwingungen, und es wird eure Seele und euer Bewusstsein treffen, sehr stark und auf eine wundervolle Art und Weise, wenn ihr das Himmelsmantra rezitiert. Ich werde die Öllampen morgen anzünden, übermorgen und am nächsten Tag. Diese 3 Tage. Ich benutzte das Feuerelement und die Erde, um sie mit Shiva`s Drittem Auge zu verbinden. Diese Schwingungen werden sich auf euch übertragen. Vielleicht denkt ihr, `wie ist das möglich?` Heute spreche ich übers Telefon und jeder hört zu. Die gleiche Art Schwingungen werden euch treffen und ihr werdet den Unterschied fühlen.

Und versucht euren Swami so stark ihr könnt nach Europa zu ziehen, vor allem die Europäer, um den Chandra Nadi Prozess so schnell wie möglich abzuschließen. Wer von euch zu Shivaratri kommt, dem werde ich auch den Chandra Nadi, den Mond-Energie Prozess abschließen.

Und auch die Japaner sollten den Chandra Nadi Prozess so schnell wie möglich abschließen. Und wer schon damit fertig ist und das Shaktipat direkt von Swami erhalten hat, vom Chandra Nadi Prozess, und die Perlenmala von Swami erhalten hat und dann sagt, `Swami ich habe 50 Studenten, ich möchte die Initiation geben.’ Dann nimm die fünfzig von deinem Swami gesegneten Malas und geh und gib die Initiation jedem Studenten auf der Welt. Aber ihr müsst die Malas direkt von eurem Swami bekommen haben.

Ich rate den Seniorstudenten diesen Surya Nadi und Chandra Nadi Prozess sobald sie die Malas von Swami erhalten haben, wirklich das Ein- und Ausatmen (den Prozess) zu lehren.

‘So-Ham’, um dem Luftelement im Körper die Kontrolle zu geben euer Bewusstseinssystem zu klären.

Also meine lieben göttlichen Seelen, es gibt keinen Grund sich Sorgen zu machen. Nichts, worüber man zu viel unnötiges, verrücktes Zeug denkt müsste. Auch wenn Ihr denkt: `Swami ich habe erwartet, ich wollte Jesus Christus in seiner physischen Form mit meinen zwei Augen sehen. Swami, ich möchte die Göttliche Mutter physisch mit meinen beiden Augen sehen`. Kein Problem. Ich habe verstanden. Das haben schon tausende von Menschen gesehen. Sie hatten auch Erfahrungen. Ich gehe Schicht um Schicht, Stufe um Stufe vor.

Ich vertraue niemals, ich glaube niemals dem Kalachakra – der Zeit. Ich vertraue der Uhr nicht. Die Mahamaya ist die Uhr. Tonnenweise, dutzende, hunderte von Heiligen – warum hatten sie Erfolg und warum hatten sie auch Versagen? Wegen des Kalachakras!

Das Kalachakra ist heute dein, es fühlt sich so an, sieht aus als wäre es dein, aber morgen weißt du nicht. Du weißt nicht was morgen ist. Wann immer die Möglichkeit kommt, musst du diese Möglichkeit nutzen. Du musst diese Möglichkeit gewinnen. Du musst den Sieg erringen und aufrechterhalten.

Wenn Ihr seht, in Indien haben sie Millionen von Tempeln, Kraftorte gebaut. Davon sind ein paar wenige aktiviert. Schaut euch die ägyptischen Pyramiden an. Die Leute denken, dass diese aktiv sind, sie kennen aber nicht den wahren Ort in Ägypten. Wenn Ihr euch Tirupati anseht, tausende, hunderttausende, Millionen von Menschen kommen jedes Jahr zu Besuch, mit Bescheidenheit und Hingabe. Und ich habe mir den Vatikan angesehen, den zweitgrößten Kraftort, an den jeder glaubt. Ich respektiere den Vatikan wirklich, er ist wunderschön. Aber es ist ein Museum. Ich habe den ganzen Vatikan untersucht, um zu sehen wo der Kraftplatz von Jesus Christus dort ist?

Ist dort irgendwo seine Energie? Seine Gnade und Liebe fließt dort, aber die wahre Kraft seiner kosmischen Energie existiert dort nicht. Und ich habe mehrere Studenten nach Bethlehem in Jerusalem geschickt und sie haben dort Fotos gemacht. Als sie dann mit Fotos und Videos kamen, war zu sehen, dass es dort eine Menge Telugu und Sanskritgebete gibt. Das gleiche im Vatikan – Telugu und Sanskritgebete gibt es dort. Ich möchte Euch keine unnötigen Dinge erzählen, aber Ihr werdet, sobald ich das Buch herausgegeben habe, den Ort sehen, wo im Vatikan unter welcher Statue welches Sloka, welches Gebet dort geschrieben steht. Und die Shiva Lingams (Kraftobjekte) existieren im Vatikan.

Es gibt eine große Brücke, aber der ganze Globus wurde getrennt. Jeder selbstsüchtige Heilige, jeder selbstsüchtige spiritueller Lehrer – sie haben ihre eigene Gewürzmischung kreiert und haben das Glaubenssystem über Gott verbogen. Gott ist nichts weiter als du. Du bist nichts weiter als Gott. Aber da ist eine Schicht eurer Blockaden, Störungen die Gewalt in euch kreieren, Leute. Wenn Ihr diese 5 Tage das Himmelsmantra rezitiert, egal welches Problem in euerm Leben gerade vorherrscht, egal welche Krankheit ihr habt, kein Problem! Dann könnt ihr es herausfordern. Ich gebe eine offene Herausforderung an jeden, der an das Mondenergiesystem, an die Schwingungen glaubt.

Versucht das Himmelsmantra diese 5 Tage, beginnend mit dieser Stunde, mindestens eine Mala, maximal 1-2 Stunden zu rezitieren. Versucht es in einem Zug durchzuführen, wenn Ihr einmal angefangen habt. Geht in einem Zug durch und fertig. Es aber 10 Minuten zu tun und wieder eine Stunde Pause zu machen und wieder 30 Minuten lang – macht das nicht! Macht es in einem Durchgang jeden Tag, so viel Ihr könnt. Rezitieren ist keine Störung.

Swami wird sich von Penukonda aus zu hundert Prozent kümmern. Das ist das größte Geschenk, was ich meinem Studenten-Königreich geben kann. Bleibt beim Himmelsmantra. Ihr könnt auch eure anderen Prozesse weitermachen, kein Problem. Ihr könnt Euch die Zeit selber aussuchen, kein Problem. Menstruierende Frauen, kein Problem. Ihr könnt das trotzdem tun. Sogar wenn Ihr krank seid, im Krankenhaus liegt, versucht zu rezitieren. Auch wenn ihr sehr beschäftigt seid, findet euren Weg, in eurer Zeit, in eurer Dusche, an irgendeinen Ort, zu irgendeiner Zeit, chante es, chante es!

Das Himmelsmantra, ich hoffe jeder kennt es. Ich werde es wiederholen:

Om Lingaastakam Niidam Punjam
Jaha Patey Shiva Sani Dhaou
Shivaloka Mavapnotii
Shivajna Sahamogatey

You need to upgrade your Flash Player.

You need to install an updated version of Adobe Flash Player in order to listen to this audio file. Please visit the Adobe Flash Player download page to download the latest version.

Rezitiert dieses Gebet andauernd. Dann könnt ihr die Schwingungen spüren. Und ich freue mich wirklich darauf, euch vor allem zum Weihnachtsprogramm zu sehen im Intensivkurs, wo es darum geht welche Prozesse Jesus Christus gemacht hat, die ersten Schichten. Es gibt 5 Bände vom Buch, der erste Band wird fertig sein.

Am Mahashivaratri Tag, in diesen Kurs, den Swami gibt geht es darum, wie man die Avadhut Energie gewinnt. Avadhut ist nichts anderes als die 5 Elemente. Wie man die 5 Elemente auf eine schöne Art und Weise gewinnt, in einer sanften Handhabung der Elemente, um die Illusion der 5 Elemente zu überwinden. Weil wir in den 5 Elementen existieren, sind sie schon in euch enthalten.

Soweit hat jeder die 5 Elemente in seiner Seele aufgeladen. Die 5 Elemente zu überwinden, das ist einer der letzten Schritte des Panchabhuta Kriya. Es ist eines der höchsten der Palmblattbücher. Das Palmblattbuch umfasst fast tausend Seiten. Das muss ich zur Shivaratrizeit lehren.

Shivaratri ist nichts anderes als Shiva`s Tag. Na-Ma-Shi-Va-Ya, Erde, Feuer, Himmel, Wasser, Luft. Sogar jetzt ist das Himmelsmantra, welches ihr von heute an macht, das Allerwichtigste, konzentriert euch darauf.

Also meine lieben göttlichen Seelen, seid stark und gestärkt. Die Stille zu erschaffen ist meine Aufgabe in Euch. Den Sieg erlangen, ist auch Teil meiner Aufgabe und der euren, auch Zielgerichtetheit und Hingabe ist mein Job und euer Job ist auch mit mir zu kooperieren. Hundertprozentig werden wir den Sieg erreichen. Sobald Ihr die übernatürlichen kosmischen Energien kennt, die ich lehre, ist der Rest eine kleine Mission. Heute ist es ein kleiner Same, ein kleiner Baum. Eines Tages wird dieser der Baum, werden sich eure Kanäle und Fähigkeiten auf Millionen von Menschen ausbreiten. Dann werdet ihr wirklich Millionen von Menschen in einer sanften und glücklichen Art und Weise handhaben können. Und ihr könnt das globale System, die Ebene der Phänomene, die verrückten Charaktere verändern. Keine Kriege mehr. Kreiert Frieden und Harmonie. Und ihr könnt Satya, Dharma, Shanti und Prema erschaffen. Das ist der ultimative, letztendliche Sieg, den ihr auf dem Planeten erschaffen müsst.

Also meine lieben göttlichen Seelen, Ihr müsst mir an diesem Vollmond folgendes versprechen:

  1. Punkt Eins: Kein Egoismus. “ICH habe das gemacht!“- Kein ICH. Selbst wenn du ein Held bist, ohne Gottes Gnade, bist du ein Nichts. Das Göttliche macht dich zu einem Held, du solltest für alles dankbar sein, ICH, ICH, ICH – ihr müsst euer Ego ausmerzen.
  2. Punkt Zwei: Achtet auf eure zweifelnde Natur.
  3. Punkt Drei: Habt eine verzeihende Natur, vergebt, es ist okay, vergebt.
  4. Punkt Vier: Habt Geduld, wartet.
  5. Punkt Fünf: Seid liebender Natur.

Beginne deinen Tag positiv. Beende deinen Tag mit positiven Gedanken. Gehe durch den Tag mit positiven Gedanken. Sei im Positiven, Positiven, Positiven. Dann wird sich Dein Leben ins Positive wandeln. Denkt nicht unnötigerweise negative Gedanken. Hypnotisiert nicht euren Verstand, eure Seele und euer Herz. Ihr habt schon jede Menge hypnotisierte Menschen gesehen.

Der Verstand ist ein einfaches, kleines Hirnsystem, das ganz einfach hypnotisiert werden kann. Denkt keine selbsthypnotisierenden negativen Gedanken. Seid im Positiven, Positiven, Positiven. Dann wird euer Leben positiv.

Fühlt euch gestärkt und ich segne jeden Einzelnen von euch. Gott segne alle. Der Guruparampara, die Meisterlinie ist mit euch. Lasst die Last bei mir und Baba und der Allmächtigen Mutter. Wir kümmern uns um euch. Macht euren Job, meine lieben göttlichen Seelen. Ich danke euch, viel Glück. Habt einen schönen Tag. Ich liebe euch. Ich freu mich auf ein Wiedersehen mit euch, irgendwo auf diesem Globus. Tschüs!

© 2005-2018 Shirdi Sai Global Trust •  Kontaktinformationen •  Privacy Policy