Spirituelle Eigenschaften Goldene Statements von Sri Kaleshwar

Einsatzbereitschaft

Wenn du dich Gott, der spirituellen Praxis und deinem Weg einmal hingegeben hast, höre niemals wieder damit auf. Welche Tradition, Religion, oder Methode auch immer, wenn sie dich einmal tief beeindruckt hat, entscheide dich dafür, bleibe dabei und geh weiter auf diesem Weg. Wenn du einmal mit Spiritualität begonnen hast, gib dich ganz hin, nach dem Motto: „Was auch immer geschieht, lass es geschehen.“ Widme dein Leben der Spiritualität bis du gewonnen, bis du dein Ziel erreicht hast. Es ist reine Entschlossenheit nötig.

Vertraue dir selbst

Es gibt drei Wege, Vertrauen in dich selbst zu schaffen. Diese musst du tief in deinem Herzen erkennen. Als erstes musst du dir sicher sein, was dein Lebensziel ist. Als zweites, verliere niemals deine Inspiration. Als drittes muss deine Seele zu Gott nach Liebe schreien.

Ein offenes Herz für den Meister

Du kannst normal meditieren, normale Übungen machen, das ist etwas anderes. Wenn du etwas Großartiges werden willst in deinem Leben, wenn du den stärksten Wunsch hast, die Zügel in die Hand zu nehmen, kann ich dir eine 100%ige Garantie geben, dass du niemals vom Pferd fallen wirst, so lange dein Herz mir und Baba gegenüber offen ist. Das ist sehr, sehr wichtig. Denn was passiert, wenn du die Zügel verlierst, während du mit 80 Meilen pro Stunde auf deinem Pferd unterwegs bist? Wenn du einmal anfängst, mit Engeln und Seelen zu arbeiten, dann möchtest du plötzlich das Buch schließen und es wegwerfen. Stelle dir nur vor, was dann passiert?

Lebe im Positiven

Ich bin kein Richter, um zu beurteilen, wer gut und wer böse ist. Für mich ist alles immer gut. Ich lebe im Positiven und ich werde im Positiven sterben. Das ist mein Lebensstil. Ich denke immer auf eine positive Art.

Verpasse nicht die Chance wegen deines verrückten Geists

Ob du es wahrnimmst oder nicht, du bist auf der Reise. Gib dein Bestes. Zeit ist Gold. Sie ist ein Juwel. Wenn du den Moment verpasst, den perfekten Zeitpunkt, diese Chance, wer weiß, was dann geschieht? Zu 50 Prozent kannst du sagen, es sind Illusionen, und zu 50 Prozent kannst du sagen, es sind die Gedanken und Zweifel deines eigenen, verrückten Geistes. Der zerstört wirklich deine Spiritualität. Schreibe das als ein Goldenes Statement auf und unterstreiche es.

Jeder spirituelle Praktikant hat Traurigkeit in sich

Ein Heiler zu sein, bedeutet vor allem, ein Mensch mit gebrochenen Herzen zu sein. Schreibe das in dein Wörterbuch und brenne die Worte ein. Jeder, der Spiritualität praktiziert, trägt Traurigkeit in seinem Herzen, aber er weiß nicht, was für eine Trauer dies ist. So ist es. Das ist ein Goldenes Statement. Zusätzlich beinhaltet sie aber auch eine Süße. Es ist traurig und zugleich süß. Jeder auf dieser Welt, der Spiritualität praktiziert, trägt Traurigkeit in sich. Es tut mir leid, das ist das Gesetz der Spiritualität. Aber in dieser Traurigkeit befindet sich Glück. Sie ist eine Nadel zum Nähen. Das ist die Essenz, um die Göttlichkeit aufzunehmen. Du brauchst dies nicht als etwas Schlechtes aufzufassen. Es ist ein göttliches Geschenk an deine Seele. Dann kannst du darin die Freude finden, die Seligkeit, Satchitananda.

Eine anpassungsfähige Natur

Meine Botschaft lautet, sich Gott vollkommen hinzugeben. Gib dich Gott vollkommen hin und dem, was immer Er dir in deinem Leben gibt. Zum Beispiel: du gehst durch einen Wald und hast etwas Brot dabei. Unglücklicherweise verlierst du das Brot. Du setzt deine Reise fort und kannst nirgends irgendeine Nahrung finden. Dann setzt du dich unter einen Baum und findest eine beschädigte Frucht. Du wäschst sie. Du bist schon hungrig. Du nimmst diese Frucht und wäschst sie. Weil sie beschädigt ist, denkst du: „Oh, ich will sie nicht.“ Wenn du so denkst und sie trotzdem isst, verlierst du. Es ist nicht gut. Denke: „Okay, Gottes Segen für mich ist heute diese Frucht. Danke, Gott, für diesen wunderbaren Test.“ Nimm die Gabe von Herzen an, nicht voller Schmerz an. Das ist sehr wichtig hier. Akzeptiere es nicht mit Unbehagen, sondern mit großer Liebe. Es geht darum, eine absolut anpassungsfähige Natur haben, sich völlig anpassen. Dann hat Gott keine Pläne mehr, dich zu quälen.

Was immer dann für Gedanken kommen, sie werden wahr. Das wird „Sankalpam, Sankalpam, Sankalpam“ genannt. Als wenn ein Junge auf der Strasse läuft und ein Mädchen sieht: „Oh, sie ist so schön.“ Er denkt einmal, dass er sie will und geht weg. Eines Tages wird es (die Beziehung) wahr. Verstehst du? Die Energie zieht das an. Auf einer Ebene hat seine Seele die Kraft, um das zu bekommen.

Wenn du eine komplett anpassungsfähige Natur hast, bedeutet das, was immer Gott dir gibt, das lenkt er mit der Testenergie gleichzeitig vollkommen von dir ab. Später wird, was auch immer du wirklich in deinem Herzen denkst, wahr. Es wird dir passieren. Das ist eine Art von Siddhi – Sankalpam Siddhi.

© 2005-2018 Shirdi Sai Global Trust •  Kontaktinformationen •  Privacy Policy