Neuigkeiten

Shivaratri 2009
07. Mai, 2009 ashram
View Photos from Shivaratri
View Photos from Shivaratri

Students arrived to Penukonda from around the globe to participate in the intensive five day Shivaratri program in February. During the program, Swami seemed to be everywhere in the ashram, working with groups in processes, giving experiences, special pujas, interviews, and teachings from early morning until late into night.

The main process was receiving the transmission from the Ala Hala Lingam, Shiva’s soul object. It was in 2007 that Swami first shared with the world the powerful Shiva blessings through this holy object. This year, on Shiva Ratri night, everyone personally received an abhishek (holy bath) to release the Lingam’s divine energy into their soul. A water pipeline had been specially created so water could pour down from the roof of the Dwarkamai onto each person as they walked under it. Swami personally directed each person, one by one, under the waterfall as thousands of lotus flowers were offered to Shiva. There was so much joy, exhilaration and laughter as Swami moved each person to rush under the gushing water, coming out drenched and purified. “What a day,” Swami said. “What a day! Unbelievable purification. Unbelievable transmission. One million percent the Shiva cosmic energy is there.”

After releasing the high Shiva energy to the world, a new power object was activated, the Suvarna Lingam. The Suvarna Lingam (in Sanskrit/Telugu ‘suvarna’ means ‘gold’) has a special connection to the student kingdom. In 2006, a group of men from the Soul University chiseled a large stone round the clock for three weeks creating its final shape. Then the Suvarna Lingam sat under water continuously for almost two years cared for 24 hours a day by the students. The Suvarna Lingam will soon be permanently installed and covered in gold at the ashram. Swami said it was 90% equal to the Ala Hala Lingam and will bless the planet for thousands of years to come. He said the students were very connected to the holy object and its energy would be always help them. “That Shiva Lingam is yours,” Swami said. “That power is yours. You can receive help whenever you need it just thinking of your Gurustan.”

During the program, Swami also released new teachings and processes using the Kala Chakra and Kama Chakra. When teaching about the Kala Chakra he said, “You don’t need to do sadhana (spiritual practice) for ten, fifteen years. You can make it shorter through the Kala Chakra. Say you have seventy years life span, you can make it like seven days to seven hours, seven hours to seven minutes. Seven minutes—I am very serious. This information one day will supernaturally change the whole globe.”

Through the Kala Chakra process Swami is speeding up the student kingdom’s soul development in an astounding way. “What will happen in thirty years, what you’re going to learn—the wisdom and the energy soul capacity—will come very fast.” Then to lift everyone even more, Swami transferred his soul’s austerities energy while giving shaktipat to everyone during a final meditation under the beautiful Penukonda night sky.

Nahrhaftes Essen für HIV-infizierte Kinder
10. Jan, 2009 medical hunger charity

Courtesy of Surya

Hier klicken
Hier klicken

Auch in diesem Jahr hat Sri Sai Kaleshwar sein HIV-Programm fortgesetzt und Pakete mit nährstoffreichen Lebensmitteln an Kinder verteilt, die mit dem tödlichen HIV-Virus infiziert sind. Diese Hilfspakete wurden in Zusammenarbeit mit der Krushi Village Development Society und deren Präsident verteilt, mit Hilfe von Herrn Kandula Srinivas, dem regionalen Manager von Reliance Industries, einem der größten Konzerne Indiens. Der Zweigstellenleiter Herr Shashidhar Reddy, beteiligte sich auch an der Vergabe.

Dreiräder werden an behinderte Menschen verteilt
02. Jan, 2009 social charity

“Wenn ihr die Menschheit nicht respektiert, dann könnt ihr Gott nicht respektieren. Wenn ihr der Menschheit nicht dient, könnt ihr Gott nicht dienen. Stellt euch vor, wie euer Leben wäre, wenn ihr eure Beine verlieren würdet. Heute seht ihr hunderte, tausende Menschen — Gott hat euch mit allen Aspekten von Gesundheit gesegnet. Lasst uns für die Menschheit beten.” — Sri Kaleshwar

Mit freundlicher Genehmigung von The new Indian Express, Andhrabhumi, Andhraprabha, Andhrajyoti, Eenadu, Sakshi, Vartha, Praja Shakti

Hier anklicken
Hier anklicken
Hier anklicken
Hier anklicken

Am 2. Januar 2009 hat Dr. Sri Sai Kaleshwar zu seinem Geburtstag über 1000 Behinderten-Dreiräder an arme und körperlich behinderte Menschen aus über 100 Dörfern gespendet.

In seiner Rede wiederholte Sri Kaleshwar mehrfach, dass er nicht in die Politik gehen werde, er möchte lieber weiterhin Armen und Bedürftigen mit seinen sozialen Diensten und Aktivitäten helfen.

Er bemerkte auch, dass man nicht in die Politik gehen oder sich irgendeinem Politiker oder einer Partei anschließen müsse, um Menschen zu dienen. Er liebe es, Menschen zu dienen und fühle sich als einer von ihnen. Menschen helfen sei das Beste, was man in seinem Leben tun könne, nichts sei besser als dies.

Jeder einzelne solle so viel wie möglich für das Gemeinwohl tun, zumindest ein klein wenig und mit denen zu teilen, die in Not sind. Wenn man so handelt, könne man eine tiefe innere Freude und Zufriedenheit erleben, was anders nicht so einfach zu erreichen sei.

Sri Kaleshwar erzählte von einem persönlichen Erlebnis, das ihn zu dem Programm für die Behinderten inspiriert habe.

“Als ich einmal mit dem Auto reiste, sah ich an einem Bahnübergang einen körperlich behinderten Bettler, der gerade in einen Unfall verwickelt war, er war gestürzt und hatte große Schmerzen. Als ich ihn ansah, fühlte ich einen tiefen Kummer in meinem Herzen. Und in dem Moment entschied ich, den armen, körperlich behinderten Menschen zu helfen. Indem ich diese Behinderten-Dreiräder denen gebe, die sie brauchen, empfinde ich eine tiefe Zufriedenheit und Frieden.”

Ferner brachte er seine Bereitschaft zum Ausdruck, weitere 10.000 Dreiräder für alle übrigen Behinderten in ganz Anantapur, Andhra Pradesh, zu stiften.

Bei dieser Gelegenheit waren die Mitglieder des Shirdi Sai Global Trusts, Herr Bhaskar Reddy, Herr Nagi Reddy, Herr Jagdish, Herr Ravi sowie freiwillige Helfer, Mitarbeiter und Anhänger von Sai Kaleshwar aus der ganzen Welt anwesend.

Als Folge von Sri Kaleshwar’s Aktivitäten haben nun auch viele andere Organisationen und Regierungsbehörden ähnliche Programme für Behinderte realisiert. Auch in der Stadt Kadiri wurden nun Dreiräder verteilt, und zwar von den dortigen Herren MLA Jonna Ramaiah, Nallamada, MLA Kadapala Mohan Reddy, Zillaparishad, dem stellvertretenden Vorsitzenden Narasimhulu, dem Gemeindevorsitzenden N.M. Muzafar Ali und vielen anderen.

Alle Teilnehmer lobten Sri Kaleshwar für sein gütiges Herz gegenüber den Armen und seine sozialen Dienste und karitativen Aktivitäten, mit denen er ihnen hilft, wie beispielsweise die Massenhochzeit für die Armen, die kostenlosen Augenbehandlungen in der Navya Sri Augenklinik, den Bau der technischen Hochschule für arme Studenten und nun auch die Verteilung von Dreirädern für körperlich Behinderte.

Essensausgabe an HIV-infizierte Kinder
17. Sep, 2008 medical hunger charity

Mit freundlicher Genehmigung von Surya & Sakshi

Sri Kaleshwar verteilte nährstoffreiche Lebensmittel an arme HIV-infizierte Kinder in Penukonda. Er sagte der Krushi Village Development Society, die HIV-Patienten betreut, eine monatliche finanzielle Unterstützung zu.

Ebenfalls anwesend waren Herr Srinivasulu, der Bezirksleiter von Reliance Industries und Herr Ramanjaneyulu, Präsident der Krushi Gesellschaft.

Lautsprecher-Anlagen für Tempel
28. Aug, 2008 infrastructure social charity

Mit freundlicher Genehmigung von Sakshi, Eenadu, Surya, Vartha, Andhrajyoti

Übergabe eines Mikrophon-Sets an den Ortsvorsteher
Übergabe eines Mikrophon-Sets an den Ortsvorsteher

Ein wundervolles Beispiel für Einheit, Fürsorge und Zusammenarbeit ereignete sich heute in Andhra Pradesh, als kostenlose Mikrophon-Sets für Tempel in 65 verschiedenen Dörfern verteilt wurden. Diese Spenden kamen von Sri Kaleshwar aus Penukonda.

Swami sagte in seiner Rede: “überall, wo Frieden, Stabilität und Spiritualität ist, werden sich diese Gemeinschaften gut entwickeln und die Menschen glücklich sein“. Als Teil seines neuen Projektes, sich für die Entwicklung von 100 Dörfern in den ländlichen Gebieten einzusetzen, erhielten die dortigen Tempel aller Glaubensrichtungen kostenlose Mikrophon-Sets. 65 Dörfer haben diese Geschenke bereits erhalten, die übrigen erhalten ihre neuen Sets in Kürze. Mit den neuen Mikrophonen können nun alle in jedem Dorf täglich Gottes Wort hören, die Missverständnisse untereinander beiseite lassen und sich Gott zuwenden. Die Entwicklung der Spiritualität wird den Gemeinschaften helfen, Frieden und Harmonie in ihren Dörfern aufrecht zu erhalten.“

Die von Herzen kommenden fürsorglichen Aktionen von Swami erfolgen in allen 100 Dörfern, für die er die Patenschaft übernommen hat. Er sagte, dass 62 der von ihm adoptierten 100 Dörfer als erstes dringend Trinkwasser-Einrichtungen benötigen. Er erklärte, dass die Bohrarbeiten für neue Brunnen bereits abgeschlossen und in jedem Dorf neue Motoren zum Pumpen von Wasser und Rohrleitungen verteilt worden seien. Auch alle anderen Dörfer werden schon bald Trinkwasser-Einrichtungen erhalten.

© 2005-2014 Shirdi Sai Global Trust •  Kontaktinformationen •  Privacy Policy