Shaktipat geben by E.V.

Ich hatte einige bedeutsame Erfahrungen und möchte eine davon teilen. Vor ungefähr zwei Jahren ging ich regelmäßig zu einem „ekstatischen“ Tanzabend. Er findet wöchentlich statt und die Menschen, die daran teilnehmen, sind eine interessante Mixtur von New Agern – Leute, die sich mal Luft machen müssen und Menschen, die Heilung brauchen. Bei diesem Tanzabend ist immer viel Offenheit und Empfänglichkeit zu spüren. Es gibt einen Live-DJ, der eine Kombination von spiritueller Musik, Trance Musik und all solchen Sachen spielt.

Nach dem Shivaratri Programm bin ich zu diesem Tanzabend gegangen und am Schluss gibt es immer einen Kreis, zu dem sich die Leute zusammen setzen und ihre Erfahrungen miteinander teilen. An diesem Abend teilte ich einige meiner Erfahrungen aus Indien. Ich erzählte ihnen, dass ich eine hoch schwingende Sandelholzpaste hatte und wenn ihre Seele es möchte, würde ich ihnen gerne Shaktipat damit geben. Für die darauffolgende Woche machte ich einen Flyer, in dem ich die Bedeutung von Shaktipat erklärte. Und beim nächsten Tanzabend standen zum Schluss 50-60 Leute in einer Schlange, um Shaktipat zu empfangen! Das war meine erste solche Erfahrung.

Ungefähr vier Monate später, als ich wieder zu dem Tanzabend ging, fühlte ich, dass die Energie des Tanzes leer ist und eine innere Stimme sagte mir, dass der Tanz weder mir noch den anderen etwas bringt, es sei denn ich würde kommen und etwas geben.

Jeden Tanz beginne ich mit einer Meditation und diese spezielle Nacht, brachte ich meine Shiva Nataraj Statue und meine Mahakali Staue mit und platzierte sie gegenüberstehend an jeweils zwei Seiten des Raumes. Ich fühlte, dass die Energie des Tanzes an diesem Abend besonders schwach war – zu egoistisch, zu genusssüchtig. Ich begann, das Mahakali Mantra zu sprechen und konnte wirklich fühlen, wie die Energie anstieg und eine Stoßwelle von Energie in mir aufstieg. Nach dem Mahakali Mantra, chantete ich das Shakti Gaytri Mantra und endete mit dem Himmels Mantra. Ich fühlte, wie die gesamte Energie dieses Raumes stetig anstieg, während ich meine Mantras chantete, fast wie eine Welle oder ein Energieband, dass sich vor und zurück bewegte über die ganze Tanzfläche.

Ich konnte Mahakali spüren, wie sie Ihr Schwert nimmt und die Egos köpft! Dem folgte ein beeindruckender Frieden – die Shiva-Energie. Am Ende des Tanzes, teilte sich uns die Leiterin mit, die sehr spirituell war und sagte „Wisst ihr, ich habe noch nie zuvor so etwas gesagt, aber ich hatte heute Abend eine ziemlich starke Wahrnehmung von der Energie der Göttlichen Mutter und der Energie des Göttlichen Vaters.“ Anschließend sprach ich mit ihr und erklärte ihr, was passiert war. Sie schüttelte nur schweigend ihren Kopf.

Durch die Mantras, die Meditation und das Shaktipat, und durch den energetischen Raum öffneten sich etliche Leute und erzählten, dass sie seit dem Sandelholz Shaktipat wirklich durch eine starke Reinigung gingen. Und nicht nur einige einzelne Personen, sondern ziemlich viele kamen und sagten: „Ich bin so froh, dass du heute Nacht hier bist. Ich freue mich über deine Anwesenheit“ und ähnliche Dinge. Jai Guru!

© 2005-2018 Shirdi Sai Global Trust •  Kontaktinformationen •  Privacy Policy